17.05.2017: MFA Sucht-Berufsschüler-Kongress feiert Premiere

Unter dem Motto „70 Jahre – 7 Tage“  werden sieben Veranstaltungen zum 70-Jährigen Bestehen der LNK Dr. Spernau unterschiedliche Themen und Zielgruppen ansprechen. Die Veranstaltungsreihe für Aufklärung, mehr Toleranz und Menschlichkeit beinhaltet seit gestern eine kleine Deutschland-Premiere innerhalb des Gesundheitswesens. Mit der gestrigen Anmeldung des Erich-Gutenberg-Berufskollegs in Bünde ist der erste Sucht MFA-Berufsschüler-Kongress ausgebucht.

Die Berufschülerinnen und auch ein paar Berufschüler von den Berufschulen Bad Oeynhausen, Schloß Neuhaus, Detmold, Bünde, Rheda-Wiedenbrück und Höxter erwartet ein auf die Zielgruppe abgestimmtes Kongress-Programm im außerschulischen Lernort Großraumdiscothek.

LNK macht Schule Premiere im CineStar Berlin 2015

Mit der Idee einen eigenen Sucht-Kongress für die wichtige meinungsbildenden Multiplikatoren in den Arztpraxen auf die Beine zu stellen, liegt Initiator Alexander Spernau richtig. Der Zuspruch der Berufsschulen aus ganz OWL unterstreicht die Akzeptanz von Format, Thema und Programm der bereits fünften Ausgabe von „LNK macht Schule“.

Neben einem Überblick zu den verschiedenen Arten von Abhängigkeiten und dem Besuch von professionellen Präventionsworkshops ermöglicht die LNK den angehenden Medizinischen Angestellten auf der Premiere-Veranstaltung die Gefühlswelt von Sucht-Erkrankten und deren Angehörigen besser zu verstehen.  Eine Experten-Talkrunde in der eine ehemalige Betroffene ihre Erfahrungen schildert verleiht dem Berufsschüler-Kongress eine besondere didaktische Qualität. Mit dem besseren Verständnis können die Teilnehmer zukünftig einen wertvollen Beitrag gegen die Stigmatisierung von Drogenabhängigen liefern.